Politischer Aschermittwoch in Ludwigsburg

Veröffentlicht in Aktuelles


Die nordbadische Delegation der Kreisverbände Rhein-Neckar und Heidelberg

Die Mitglieder der Kreisverbände SPD Rhein-Neckar und SPD Heidelberg fuhren mit zwei Reisebussen nach Ludwigsburg zum politischen Aschermittwoch der SPD Baden-Württemberg. Mit dabei waren unter anderem Marlen Pankonin, Heidelberger SPD-Kreisvorsitzende und Landtagskandidatin für den Wahlkreis Heidelberg, Lothar Binding, MdB, Thomas Funk, MdL und Kreisvorsitzender der SPD Rhein-Neckar und Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Rhein-Neckar und Landtagskandidatin für den Wahlkreis Wiesloch.

Gleich mit zwei vollbesetzten Bussen machte sich MarlePankonin gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen aus Heidelberg und Rhein-Neckar auf den Weg zum politischen Aschermittwoch der SPD Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Mit von der Partie waren unter anderem auch Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau (Wiesloch) und Landtagsabgeordneter Thomas Funk (Sinsheim) sowie der Heidelberger Bundestagsabgeordnete Lothar Binding.

Überschattet wurde die Veranstaltung von den Ereignissen im oberbayerischen Bad Aibling, weshalb zu Beginn in einer Schweigeminute der Opfer des schweren Eisenbahnunglücks gedacht wurde. Man werde, so Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid, den politischen Aschermittwoch in Anbetracht des tragischen Unglücks weniger laut gestalten. Deshalb wurde auch auf Musik verzichtet. 

Nils Schmid fand in seiner Eröffnungsrede klare Worte, indem er die Gefahren der AfD aufzeigte und diese als rechtsradikal benannte. Die Union mit ihrem Spitzenkandidaten Guido Wolf forderte er auf, nicht am rechten Rand auf Wählerfang zu gehen. 

Als Hauptredner des Tages war in Ludwigsburg Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zu Gast. Beeindruckend beleuchtete er die globalen Probleme unserer Zeit, die einer erfolgreichen Außenpolitik bedürfen. Besonders hob er hier die sozialdemokratischen Verdienste der Vergangenheit, wie die von Willy Brandt und Egon Bahr, hervor. Als entscheidend sehe er eine erfolgreiche Friedenspolitik. So sei es auch nötig mit den eher schwierigen Partnern in der Welt Gespräche zu führen. Er freue sich, dass Deutschland nicht nur ein wirtschaftlich starkes Land, sondern auch ein Hoffnungsanker für viele Menschen sei. 

 

Marlen bei Facebook

 

Unterstütze meinen Wahlkampf

Spendenkonto bei der Bezirkssparkasse Heidelberg

IBAN: DE 0267 2500 2000 0904 5902

BIC: SOLADES1HDB

Betreff: Landtagswahl 2016 - Marlen Pankonin